PrimaKlimaMotorradreisen
PrimaKlima E@mail Impressum

CHINA



Routing


10 Rongbuk - Mount Everest Base Camp - Shegar Zeitig in der Früh aufstehen heißt es heute, sich warm anziehen und dann mit einem Pferdefuhrwerk hoch zum Everest Base Camp. Hier geniessen wir den Sonnenaufgang über dem höchsten Berg der Welt und ein kleines Frühstück in einem der "Cafe-Zelte" hier am Fuße des Eisriesen. Nach einer kurzen Rast und einigen Fotos vom höchsten Berg der Welt geht's talwärts zurück zum Kloster, um wieder etwas "dickere" Luft atmen zu können. Auch wenn es schwer fällt - wir müssen uns vom Bergriesen verabschieden und fahren weiter nach Shegar.
1



Ankunft Chengdu 
Ankunft in Chengdu, der Haupstadt Sichuans. Abholung und Fahrt zum Hotel. Neben der Erledigung der Formalitäten, wie dem Führerscheintest und der Visa für Tibet, bleibt noch ein wenig Zeit, um in das Flair der 10,5 Mio. Einwohner Metropole einzutauchen.

2

Chengdu - Lhasa 
Mit dem Flugzeug fliegen wir nach Lhasa / Tibet, weiter per Bustransfer vom Flughafen zu unserem Hotel in Lhasa. Da wir im zentral gelegenen Yak-Hotel übernachten, gibt es dann gleich einen ersten Rundgang durch die Altstadt.

3

Lhasa 
Um uns zu akklimatisieren, vermeiden wir jede Anstrengung. Das geht am besten, bei entspannten Sightseeing der Altstadt von Lhase. Den Jorkhang- und den Bakhor Kora-Tempel lassen wir uns jedoch nicht entgehen, gehören sie doch zu den heiligsten der tibetischen Tempel.

4

Lhasa und Umgebung
Zum Kennenlernen des Verkehrs und unserer Yamaha Motorräder, machen wir heute einen Ausflug in die Umgebung Lhasas, zum Kloster von Ganden. Hier wurde die "Gelubka" oder "Gelbmützensekte", der auch der Dalai Lama angehört, gegründet.

5

Lhasa - Tsedang. 162 km
Ein entspannter, voller erster Fahrtag führt uns entlang des Lhasa Flusses zum Yarlung Tsanpo - der in Indien zum Brahmaputra wird - und diesen entlang nach Tsetang. Wir besichtigen den Yumbulakhang Tempel außerhalb Tsetangs. Hier fand die Erstbesiedelung Tibets statt!

6

Tsedang - Gyantse, 324 km
Wir fahren einige Kilometer entlang des Brahmaputra zurück, bevor wir uns erstmals auf fast 5.000 m hochwinden. Vom Kamba La Pass haben wir eine wunderschöne Aussicht zurück ins Tal des Brahmaputra und auf den heiligen Yamdrok Tso See. Entlang des Sees fahren wir, vorbei an Nagartse, nach Gyantse. Zuvor überqueren wir jedoch noch den Karo-La (5.010 m), wo der Gletscher eines 7.000ers fast bis zur Straße herunterreicht.

7

Gyantse - Sakya, 245 km
Bevor wir heute Gyantse verlassen, besichtigen wir noch das Pelkor-Kloster und den Kumbum Choerten, die einzige begehbare Stupa und eines der eindrucksvollsten Bauwerke auf unserer Reise. Danach geht es, vorbei an Shigatse und über einen weiteren Pass, der die meisten Alpengipfel unter sich lässt, nach Sakya.

8

Sakya - Tingri, 230 km
Nach dem Frühstück und einer Besichtigung der Klosterfestung von Sakya, geht´s zurück zum Highway 318 und über den 5.220 m hohen Gyatso-La nach Shegar. Wenige Kilometer nach Shegar biegen wir ab in Richtung eines weiteren Höhepunktes unserer Reise, dem Mount Everest Base Camp. Bevor wir dieses erreichen, haben wir bei gutem Wetter vom 5.120 m hohen Pang La, eines der eindrucksvollsten Panoramas des Himalayas vor uns. Vom Kanzendzonga bis zum Xixhapangma und, dazwischen, Makala, Mt. Everst, Lhotse, Nuptse, Cho Oyu. Die höchsten Gipfel der Welt! Die Meisten von uns verbringen heute ihre wahrscheinlich "höchste Nacht": im Gästehaus des Rongbuk-Klosters auf 5.000 Meter.

9

Mount Everest Camp - Shegar, 150 km
Sollte sich der Everest gestern bedeckt gehalten haben, gibt es heute eine neue Möglichkeit ihn zu bewundern. Bis kurz vor das Mt. Everest Base Camp können wir mit unseren Motorrädern fahren, danach geht es die letzten Kilometer weiter mit einem Bus. Danach kehren wir zurück in unser Nachtquartier nach Shegar.

10

Shegar - Shigatse, 240 km
Wenn gewünscht, fahren wir heute auf der alten Strasse zurück nach Shigatse, der zweitgrößten Stadt Tibets. Wenn nicht, geht es auf dem Friendship-Highway etwas gemütlicher zurück.

11

Shigatse
Wir verbringen einen Tag mit der Erkundung Shigatses und des Tashilunpo Klosters. Das vielleicht imposanteste aller tibetischen Klöster ist der Sitz des "Panchen Lama". Goldene Dächer und ein riesiger, mit 250 kg Gold veredelter, Buddha erwarten uns hier.

12

Shigatse - Damxhung, 328 km
Die ersten 80 km führen heute auf dem Friendship-Highway Richtung Lhasa, bevor wir auf eine Nebenstraße Richtung Norden abzweigen. Eine wenig befahrene Straße führt uns über einen der höchsten Pässe der Welt, den Shogu-La (5.405 m) nach Damzhung.

13

Damxhung - Lhasa, 255 km
Von Damxhung aus geht es ein weiteres Mal über einen 5.000er Pass, bevor wir den, auf 4.700 Meter gelegenen, heiligen Namtso-See erreichen. Der Welt höchster und Tibets größter Salzwassersee - ein weiteres Highlight dieser Tour. Nach diesem Naturgenuss, fahren wir zurück wo alles begann: zum Ausgangspunkt nach Lhasa.

14

Lhasa
Nach unseren Tagen am Dach der Welt sind wir soweit akklimatisiert, dass wir an unserem vorletzten Tag in Tibet noch die 13 Stockwerke des eindrucksvollen Potala-Palastes erklimmen können.

15

Abreise Lhasa
Auf Wiedersehen Tibet! Ein Bus bringt uns zum Flughafen in Gongkar.